Kontextnavigation überspringen

Ratgeber "Standard-Gehgestelle (Gehböcke)"

Gehgestelle bestehen meist aus einem U-förmigen Rahmengestell. Die Standfüße sind mit vier Gummistoppern versehen. Das starre Gestell wird beim Laufen jeweils Schritt für Schritt nach vorne gesetzt oder geschoben. Zwei an den Seitenteilen angebrachte Griffe dienen zum Halten des Gehgestells. Der Nutzer bewegt sich immer zwischen den vier Standfüßen. Dadurch ist eine hohe Standsicherheit gewährleistet.

Es ist aber kaum möglich, sich flüssig mit der Gehhilfe fortzubewegen. Sie ist nur zum Zurücklegen von kleinen Strecken im Innenbereich gedacht, z. B. dem Weg zwischen Bett und Toilette. Die Gehgestelle sind auf die entsprechende Körpergröße einstellbar.

Hilfsmittelbeispiele

  • Gehgestell

    Gehgestell

    © Meyra
  • Gehgestell

    Gehgestell

    © Invacare
  • Einfaches Gehgestell mit starrem Rahmen, ohne Räder

    Gehgestell

    © Dietz
  • Gehgestell faltbar aus Leichtmetall

    Das Gehgestell stabilisiert beim Laufen und mindert die Gefahr von schmerzhaften Stürzen!

    © Ossenberg

Zur Illustration der im Ratgeber "Hilfsmittel für die häusliche Pflege" beschriebenen Gegenstände verwendet Barrierefrei Leben e.V. neben eigenen Fotos Bildmaterialien von Dritten (z.B. Vereinen, Verbänden, Herstellern und Händlern). Die Darstellung und Nennung von Produkten und Herstellern dient ausschließlich Informationszwecken und stellt keine Empfehlung dar. Es wird kein Anspruch auf Vollständigkeit erhoben. Barrierefrei Leben e.V. verkauft keine Produkte!