Ratgeber "Orientierungslicht, Beleuchtung"

Besonders nachts ist der Gang zum WC mit einem erhöhten Sturzrisiko verbunden: Der Kreislauf ist nicht stabil, oft ist Eile geboten und nicht immer wird das Licht angemacht. Um der Sturzgefahr entgegen zu wirken, bedarf es individueller Lösungsmöglichkeiten.

Eine gute Beleuchtung oder der Einsatz eines Orientierungslichts auf dem Weg zur Toilette kann sinnvoll sein. Licht erhöht die Sicherheit und hilft bei der Orientierung.

Hilfsmittelbeispiele

Zur Illustration der im Ratgeber "Hilfsmittel für die häusliche Pflege" beschriebenen Gegenstände verwendet Barrierefrei Leben e.V. neben eigenen Fotos Bildmaterialien von Dritten (z.B. Vereinen, Verbänden, Herstellern und Händlern). Die Darstellung und Nennung von Produkten und Herstellern dient ausschließlich Informationszwecken und stellt keine Empfehlung dar. Es wird kein Anspruch auf Vollständigkeit erhoben. Barrierefrei Leben e.V. verkauft keine Produkte!

Für gangunsichere Personen, die nachts zur Toilette gehen.

  • Dauerlichtquelle: Kleine Lampen mit energiesparenden Leuchtmitteln können auf dem Weg zur Toilette positioniert werden.
  • Bewegungsmelder: Die Lichtquellen können an einen Bewegungsmelder angeschlossen werden oder verfügen selbst über einen Bewegungsmelder.
  • Helligkeitssensor: Dieser schaltet das Licht automatisch bei einsetzender Dunkelheit an und bei Tageslicht wieder aus.
  • Steckdosenlicht: Die kleinen LED Nachtlichter sind meist mit einem Bewegungsmelder oder Dämmerungssensor ausgestattet und werden in Steckdosen gesteckt.

Der Grad der Beleuchtung ist abhängig vom Bedarf: So viel, wie die Sicherheit erfordert, jedoch so wenig wie möglich, um ein erneutes Einschlafen nicht zu erschweren.