Kontextnavigation überspringen

Ratgeber "Rollboards"

Bei dem Rollboard handelt es sich um ein Brett, das mit einem rundumlaufenden, dünnen Gleittuch ausgestattet ist. Es wird zum schonenden liegenden Transfer eingesetzt und dient der Überbrückung des Spalts von zwei nebeneinander stehenden Liegeflächen (z.B. Bett und Duschliege).

Die liegende Person wird auf die Seite gedreht und das Rollboard (mit einem Bettlaken darauf) wird der Länge nach hinter den Pflegebedürftigen gelegt. Die Person wird dann zurückgedreht, so dass er mit dem Rücken auf dem Rollboard liegt. Durch Ziehen des Lakens kann der Liegende auf dem Board bewegt und auf die neue Liegefläche gebracht werden.

Hilfsmittelbeispiele

  • Transferbrett für Transfers im Liegen. Die Überbrückungshilfe besteht aus einem festen Innenteil und einer umschließenden Endlosfolie.

    Transferbrett für Transfers im Liegen. Die Überbrückungshilfe besteht aus einem festen Innenteil und einer umschließenden Endlosfolie.

    © Etac
  • Rollboaards mit seitlichem Haltegriff

    Rollboards

    © Petermann

Zur Illustration der im Ratgeber "Hilfsmittel für die häusliche Pflege" beschriebenen Gegenstände verwendet Barrierefrei Leben e.V. neben eigenen Fotos Bildmaterialien von Dritten (z.B. Vereinen, Verbänden, Herstellern und Händlern). Die Darstellung und Nennung von Produkten und Herstellern dient ausschließlich Informationszwecken und stellt keine Empfehlung dar. Es wird kein Anspruch auf Vollständigkeit erhoben. Barrierefrei Leben e.V. verkauft keine Produkte!