Ratgeber "Kinder-Toilettenaufsätze"

Die speziellen Aufsätze bieten dem Kind Halt und Sicherheit beim Toilettengang. Die Toilettensitze sind meist aus Kunststoff und Metall gefertigt. Sie sind mit einer Aufnahme-Vorrichtung ausgestattet, die ein schnelles Anbringen auf das vorhandene Toilettenbecken ermöglicht. Die Aufnahme-Vorrichtung kann dauerhaft an der Toilette verbleiben und schränkt die Nutzung der Toilette, z. B. durch andere Familienangehörigen, nicht ein. Der Toilettenaufsatz ist toilettenbrillenähnlich gestaltet. Integrierte Armlehnen und eine Rückenstütze stabilisieren den Oberkörper, gegebenenfalls können zusätzlich auch Gurte eingesetzt werden. Eine Fußbank oder andere Fußstützen werden teilweise als Zubehör angeboten.

Hilfsmittelbeispiele

Zur Illustration der im Ratgeber "Hilfsmittel für die häusliche Pflege" beschriebenen Gegenstände verwendet Barrierefrei Leben e.V. neben eigenen Fotos Bildmaterialien von Dritten (z.B. Vereinen, Verbänden, Herstellern und Händlern). Die Darstellung und Nennung von Produkten und Herstellern dient ausschließlich Informationszwecken und stellt keine Empfehlung dar. Es wird kein Anspruch auf Vollständigkeit erhoben. Barrierefrei Leben e.V. verkauft keine Produkte!

Für Kinder, die eine ungenügende Rumpfkontrolle haben und bei denen Funktionsstörungen der unteren Extremitäten vorliegen (z. B. bei schlaffen oder spastischen Lähmungen) und der Einsatz von handelsüblichen Kindertoilettensitzen nicht ausreichend ist.

Es gibt zwei Varianten:

  • Produkte, die ausschließlich als Sitz für das WC-Becken verwendet werden.
  • Universelles Toiletten-Sitzsystem: Der Toilettensitz ist Teil eines „Baukastensystems“, er kann wahlweise auf dem WC-Becken, auf einem feststehenden Untergestell  oder auf einem fahrbaren Untergestell befestigt werden.

 

Bitte mit dem Arzt und/oder den Therapeuten/innen abklären, wann und wie ein Toilettentraining durchgeführt werden kann. Das Toilettentraining muss konsequent und regelmäßig stattfinden. Auch wenn das Training aufwendig und beschwerlich erscheint, sind die Zukunftsperspektiven des Kindes, das zum Jugendlichen und Erwachsenen heranreift, im Auge zu behalten. Je älter und schwerer das Kind wird, desto aufwändiger wird das Wickeln und desto wichtiger wird die größtmögliche Selbständigkeit.

Wenn Sie gesetzlich versichert sind: Einige Toilettensitze für Kinder sind im Hilfsmittelverzeichnis der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) aufgeführt. Liegt ein Rezept von einem Arzt vor, kann das Hilfsmittel von der Krankenkasse finanziert werden.

Wenn Sie privat versichert sind: Bei Vorliegen einer ärztlichen Verordnung (Privatrezept) können die Kosten für das Hilfsmittel von der Privaten Krankenkasse (PKV) erstattet werden, wenn dies im Versicherungsvertrag vereinbart wurde. Bitte fragen Sie vorher gegebenenfalls bei Ihrer Privaten Krankenkasse nach. Die Kostenerstattung für Pflegehilfsmittel erfolgt wie bei der gesetzlichen Pflegekasse.