Kontextnavigation überspringen

Ratgeber "Notfall-Aufrichthilfen"

Die Notfallaufrichthilfe ermöglicht Personen, die gestürzt sind, aus der Liegeposition in eine erhöhte Sitzposition (Stuhlhöhe) zu gelangen. Zur Nutzung des Gerätes ist meist eine Hilfsperson notwendig, teilweise ist auch ein selbständiger Gebrauch (je nach den Fähigkeiten des Gestürzten) möglich. Das Hilfsmittel ist ortsunabhängig (im Innen- und Außenbereich) einsetzbar. Es besteht aus einer mechanischen Hubeinheit mit einer Sitzfläche und einer Rückenlehne.

Die Nutzung des Gerätes mit Hilfsperson läuft wie folgt ab: Die gefallene Person wird mit Hilfe eines Spezialgurtes und einer Gleitmatte auf die Sitzfläche gezogen. Über eine Handkurbel kann der Sitz mit wenig Kraft in eine Höhe gefahren werden, von der ein einfaches Übersetzen auf einen Rollstuhl oder Stuhl möglich ist. Eine mitgelieferte Tasche dient dem Transport und der Aufbewahrung des Gerätes.

Hilfsmittelbeispiele

  • 4 Skizzen, wie eine helfende Person eine gestürzte Person mit Hilfe einer Rutschmatte auf den Sitz der Aufrichthilfe zieht, an die Rückenlehne lehnt und mit Hilfe einer Kurbel am vorderen Rand die Sitzfläche nach oben fährt.

    Anwendung einer Aufrichthilfe mit Kurbel

    © Petermann
  • Manuelle Aufrichthilfe mit Kurbel

    © Petermann

Zur Illustration der im Ratgeber "Hilfsmittel für die häusliche Pflege" beschriebenen Gegenstände verwendet Barrierefrei Leben e.V. neben eigenen Fotos Bildmaterialien von Dritten (z.B. Vereinen, Verbänden, Herstellern und Händlern). Die Darstellung und Nennung von Produkten und Herstellern dient ausschließlich Informationszwecken und stellt keine Empfehlung dar. Es wird kein Anspruch auf Vollständigkeit erhoben. Barrierefrei Leben e.V. verkauft keine Produkte!