Ratgeber "Urinableiter für Frauen"

Zum Auffangen des Urins kann auch ein äußerlich angewendeter Urinableiter eingesetzt werden. Das System besteht aus einem Urinbeutel und einem Röhrchen mit Deckel. Das Röhrchen wird in eine dafür vorgesehene Öffnung im Beutel gesteckt und das System wird zwischen die Beine geführt. Die Andocköffnung des Röhrchens ist anatomisch geformt und wird so eingeführt, dass sie den Harnausgang direkt umschließt. Nach der Benutzung wird das Röhrchen mit dem Deckel dicht und geruchsneutral verschlossen. Zum Entleeren des Beutels wird das Röhrchen aus dem Beutel gezogen und der Urin wird ausgeschüttet. Das Röhrchen und der Deckel sind auskochbar und immer wieder verwendbar. Der Beutel kann im privaten Bereich mehrfach benutzt werden.

 

Hilfsmittelbeispiele

Zur Illustration der im Ratgeber "Hilfsmittel für die häusliche Pflege" beschriebenen Gegenstände verwendet Barrierefrei Leben e.V. neben eigenen Fotos Bildmaterialien von Dritten (z.B. Vereinen, Verbänden, Herstellern und Händlern). Die Darstellung und Nennung von Produkten und Herstellern dient ausschließlich Informationszwecken und stellt keine Empfehlung dar. Es wird kein Anspruch auf Vollständigkeit erhoben. Barrierefrei Leben e.V. verkauft keine Produkte!

Der äußerliche Urinableiter wird verwendet, wenn eine pflegebedürftige Frau ihr Bett zur Blasenentleerung nicht verlassen kann. Ein Einsatz im Sitzen und im Stehen ist ebenfalls möglich.

  • Zur selbständigen Nutzung ist eine gute Arm- und Handbeweglichkeit, eine gewisse Geschicklichkeit / Koordination und ein gutes Körperbewusstsein notwendig.
  • Der zusätzliche Einsatz einer Bettschutzeinlage ist empfehlenswert.