Ratgeber "Unterarmgehstützen"

Als Unterarmstützen oder Krücken werden Gehhilfen bezeichnet, auf die man sich mit der Hand und dem Unterarm abstützen kann. Sie bestehen aus einem Schaft / einer Stütze, einem Armbügel, einem Handgriff und einer Gummikapsel / einem Gummistopper.

Beim kurzzeitigen Einsatz einer Unterarmstütze ist ein Standard-Modell ausreichend. Bei längerer oder ständiger Benutzung sollten die Stützen auf die Bedürfnisse des Nutzers angepasst werden, um zusätzliche Beschwerden zu verhindern (Belastungsschmerzen in den Händen und/oder der Schulter, Druckschmerz am Unterarm).
Die Gehhilfen können, je nach Modell, einseitig oder beidseitig benutzt werden.

Hilfsmittelbeispiel

Unterarmgehstütze (Gehhilfe)
Unterarmgehstütze (Gehhilfe) Ossenberg

Zur Illustration der im Ratgeber "Hilfsmittel für die häusliche Pflege" beschriebenen Gegenstände verwendet Barrierefrei Leben e.V. neben eigenen Fotos Bildmaterialien von Dritten (z.B. Vereinen, Verbänden, Herstellern und Händlern). Die Darstellung und Nennung von Produkten und Herstellern dient ausschließlich Informationszwecken und stellt keine Empfehlung dar. Es wird kein Anspruch auf Vollständigkeit erhoben. Barrierefrei Leben e.V. verkauft keine Produkte!

Für Personen mit einer Gehbehinderung, die eine Teil- bzw. Vollentlastung eines Beines oder eines Teilbereiches des Beines benötigen. Zur sicheren Fortbewegung und der Schonung von Gelenken, Muskeln, Bändern und Sehnen im Beinbereich.

  • Für unterschiedliches Benutzergewicht (je nach Modell bis 150 kg möglich)
  • Standard-Unterarmstütze (kurzzeitige Benutzung), angepasste Unterarmstütze (langfristige Nutzung)
  • Material vom Schaft: Stahlrohr, Leichtmetall, Carbon, starr oder gefedert
  • Höhenverstellung: des Schaftes immer möglich, teilweise Höhenverstellung zwischen Armschale und Griff wählbar
  • Handgriffe: unterschiedliche Materialien (Plastik, Softgummierung, Holz, Kork) verschiedene Griffformen wählbar (Standardhandgriffe oder anatomischen Handgriffe), mit integrierten Reflektoren
  • Armbügel: offen oder geschlossen, teilweise verstellbar, anatomische Armschalen ebenfalls erhältlich
  • Zubehör: Griffpolster, Armpolster, verschiedene Gummikapseln gegebenenfalls auch Dämpfungspuffer
  • Faltbare Reise-Unterarmgehstütze

  • Griffhöhe einstellen: Schuhe anziehen, gerade hinstellen und Arme locker an den Seiten herunterhängen lassen. Die Griffhöhe sollte nun auf einer Höhe mit dem Handgelenk sein. Die Griffhöhe ist dann richtig eingestellt, wenn der Ellenbogen zwischen 15 und 30 Grad gebeugt ist.
  • Armbügelhöhe einstellen (dies ist eine Extra-Ausstattung und bei manchen Unterarmgehhilfen möglich): Erst muss die Höhe der Handgriffe eingestellt werden, danach ist die Einstellung der Armbügel-Höhe möglich. Den Arm durch den Armbügel führen und auf den Griff abstützen. Der Armbügel sollte sich dann zweieinhalb bis fünf Zentimeter unterhalb der Beuge des Ellenbogens befinden.
  • Die Gummistopper / Gummikapseln an den Enden der Gehhilfen müssen in regelmäßigen Abständen erneuert werden.

Ergänzend zu den Ratgeberinformationen finden Sie hier Links zu Videos bei YouTube. Die Links dienen ausschließlich Informationszwecken und stellen keine Empfehlung dar. Gerne können Sie uns einen Vorschlag zur Einbindung eines weiteren Videos machen. Bitte senden Sie den entsprechenden Link an info@online-wohn-beratung.de. Besten Dank!

Wenn Sie gesetzlich versichert sind: Einige Unterarmstützen (Produktgruppe Gehhilfen) sind im Hilfsmittelverzeichnis der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) aufgeführt. Liegt ein Rezept von einem Arzt vor, kann das Hilfsmittel von der Krankenkasse finanziert werden.

Wenn Sie privat versichert sind: Bei Vorliegen einer ärztlichen Verordnung (Privatrezept) können die Kosten für das Hilfsmittel von der Privaten Krankenkasse (PKV) erstattet werden, wenn dies im Versicherungsvertrag vereinbart wurde. Bitte fragen Sie vorher gegebenenfalls bei Ihrer Privaten Krankenkasse nach. Die Kostenerstattung für Pflegehilfsmittel erfolgt wie bei der gesetzlichen Pflegekasse.