Kontextnavigation überspringen

Ratgeber "Gel-Sitzkissen"

Gelkissen dienen der Vorbeugung von Druckgeschwüren (Dekubitusprophylaxe). Sie bewirken im Sitzen eine Scherkraftminderung und Stoßdämpfung.

Die Kissen bestehen aus Gel, das durch eine Kunststofffolie in Form gehalten wird. Das verformbare Gel passt sich dem Körper an. Dadurch kommt es zu einer gleichmäßigen Druckverteilung und Stoßdämpfung. Außerdem werden durch die Fließeigenschaften des Gels die Scherkräfte vermindert.

Es gibt auch kombinierte Gel- und Schaumsitzkissen. Bei den Kissen sorgt eine zusätzlich eingearbeitete Schaumstoffschicht für eine Weichlagerung. Je nach Ausformung (z. B. anatomisch geformt) und Härtegrad des Schaumstoffes kann das Kissen dann auch zur Sitzunterstützung dienen. Die Sitzfläche ist glatt oder strukturiert.

Hilfsmittelbeispiele

  • Sitzkissen aus Schaumstoff mit Gelauflagen, ohne/mit Bezug

    Sitzkissen aus Schaumstoff mit Gelauflagen, ohne/mit Bezug

    © Systam
  • Sitzkissen zum Schutz vor Dekubitus und für unterschiedliche Positionierung

    Sitzkissen zum Schutz vor Dekubitus und für unterschiedliche Positionierung

    © Invacare

Zur Illustration der im Ratgeber "Hilfsmittel für die häusliche Pflege" beschriebenen Gegenstände verwendet Barrierefrei Leben e.V. neben eigenen Fotos Bildmaterialien von Dritten (z.B. Vereinen, Verbänden, Herstellern und Händlern). Die Darstellung und Nennung von Produkten und Herstellern dient ausschließlich Informationszwecken und stellt keine Empfehlung dar. Es wird kein Anspruch auf Vollständigkeit erhoben. Barrierefrei Leben e.V. verkauft keine Produkte!