Ratgeber "Vermeiden von Druckgeschwüren - Hilfsmittel zur Anti-Dekubitus-Lagerung"

Ein Dekubitus ist eine schlecht und langsam heilende Wunde infolge einer Minderdurchblutung der Haut und/oder des darunterliegenden Gewebes. Die Schädigung entsteht durch Druck, der länger auf Hautgebiete einwirkt, ohne dass eine Entlastung der betroffenen Region stattfindet. Dieser Vorgang kann zusätzlich durch Reibung oder Scherkräfte negativ beeinflusst werden. Eventuell kann es zum Absterben der Haut und zu Infektionen kommen. Am häufigsten tritt ein Dekubitus bei Bettlägerigkeit auf. Dekubitusgefahr besteht vor allem an Körperstellen, an denen sich zwischen Haut und darunter liegenden Knochen keine, beziehungsweise nur wenig, Muskulatur befindet, z. B. Fersen, Knöchel, Becken, Steißbein und Hinterkopf.

Zur Vermeidung von einem Dekubitus (Druckgeschwür) werden Anti-Dekubitus-Matratzen oder auch Anti-Dekubitus-Auflagen eingesetzt. Sie verringern den Auflagedruck und entlasten somit das Gewebe. Die Antidekubitus-Matratze wird anstelle der herkömmlichen Matratze in das Pflegebett gelegt. Aufgrund ihrer Wirkungsweise kann sie den Druck gut verteilen. Die Matratzen werden auch bei einem bestehenden Dekubitus zur Verbesserung der Heilung eingesetzt. Die Anti-Dekubitus-Auflagen werden auf die vorhandene Matratze aufgelegt und mit einem Klett- oder Gummiband befestigt. Durch den Einsatz der Auflagen soll das Dekubitusrisiko vermindert werden. Bei pflegebedürftigen Personen mit einem erhöhten Dekubitusrisiko oder bei einem bestehenden Dekubitus ist der Einsatz einer Auflage jedoch nicht ausreichend.

Kann oder darf ein kranker Mensch das Bett nicht oder nur wenig verlassen und ist seine Beweglichkeit stark eingeschränkt, so benötigt er zudem regelmäßige Hilfe bei der Lageveränderung. Dieses Wechseln einer Körperhaltung oder Position durch eine Hilfsperson nennt man Lagerung. Der Vorgang sollte regelmäßig in festen Zeitintervallen erfolgen, um z.B. einem Dekubitus entgegenwirken bzw. die Heilung eines bereits vorhandenen Dekubitus zu fördern. Das Gewebe wird dabei entlastet und es wird für eine ausreichende Blutzirkulation gesorgt. Im Handel sind viele unterschiedliche Hilfsmittel erhältlich, die die Lagerung erleichtern und somit der Entstehung von Druckgeschwüren entgegenwirken. Außerdem dient die Lagerung der Verhinderung von Kontrakturen (Gelenkversteifungen).

Bettlakenlift (elektr. Richtung Kopfende)

Hilfsmittel zur Vermeidung von Druckgeschwüren (Dekubitus)

Hilfsmittel-Ratgeber

Lagerungskissen/-keil (Postionierungshilfe)

Hilfsmittel zur Vermeidung von Druckgeschwüren (Dekubitus)

Hilfsmittel-Ratgeber

Seitenlagerungssystem (autom. Umlagerung)

Hilfsmittel zur Vermeidung von Druckgeschwüren (Dekubitus)

Hilfsmittel-Ratgeber

Stimulationssystem (Mikrobewegungen)

Hilfsmittel zur Vermeidung von Druckgeschwüren (Dekubitus)

Hilfsmittel-Ratgeber

Umlagerungs- und Wendehilfe

Hilfsmittel zur Vermeidung von Druckgeschwüren (Dekubitus)

Hilfsmittel-Ratgeber

Wechseldrucksystem: Matratze / Auflage

Hilfsmittel zur Vermeidung von Druckgeschwüren (Dekubitus)

Hilfsmittel-Ratgeber

Weichlagerungssystem: Matratze / Auflage

Hilfsmittel zur Vermeidung von Druckgeschwüren (Dekubitus)

Hilfsmittel-Ratgeber