Kontextnavigation überspringen

Ratgeber "Einstellbare Rollstuhl-Rückenlehnen"

Rückenlehnen gibt es in verschiedenen Höhen. Die Höhe richtet sich nach der Größe des Nutzers, seiner Sitzstabilität und der Art der Fortbewegung im Rollstuhl (selbständig oder wird geschoben).

Bei selbständigen Fahrern sollte die Rückenlehne die Bewegungsfreiheit des Oberkörpers nicht einschränken. Es ist ratsam, sie höchstens bis zur Unterkante des Schulterblattes reichen zu lassen, damit ein selbständiges Antreiben des Rollstuhles möglich ist.

Die Rückenlehne besteht aus einem doppellagigen, gepolsterten Nylongewebe. Zwischen den Lagen sind senkrecht, von Rückenrohr zu Rückenrohr, Gurte mit Klettverschlüssen eingezogen. Durch diese Gurte kann die Rückenlehnbespannung genau auf die Rückenform des Nutzers angepasst werden. Die Person wird besser abgestützt und ein aufrechtes und ermüdungsfreieres Sitzen wird möglich.

Hilfsmittelbeispiel

Anpassrücken zur anatomischen Rückenanpassung. Vergrößert die Seitenstabilität.

Anpassrücken zur anatomischen Rückenanpassung. Vergrößert die Seitenstabilität.

© Etac

Zur Illustration der im Ratgeber "Hilfsmittel für die häusliche Pflege" beschriebenen Gegenstände verwendet Barrierefrei Leben e.V. neben eigenen Fotos Bildmaterialien von Dritten (z.B. Vereinen, Verbänden, Herstellern und Händlern). Die Darstellung und Nennung von Produkten und Herstellern dient ausschließlich Informationszwecken und stellt keine Empfehlung dar. Es wird kein Anspruch auf Vollständigkeit erhoben. Barrierefrei Leben e.V. verkauft keine Produkte!