Ratgeber "Winkelverstellbare Rollstuhl-Rückenlehnen"

Die winkelverstellbare Rückenlehne kann als Ausstattungsvariante für einen Adaptivrollstuhl gewählt werden. Es gibt aber auch Rollstühle, die als Standardausstattung eine verstellbare Rückenlehne haben (siehe z.B. Multifunktionsrollstuhl).

Besonders für pflegebedürftige Personen, die nicht lange aufrecht sitzen können, bietet der Einsatz einer winkelverstellbaren Rückenlehne Vorteile. Über eine Mechanik (meist Bautenzüge) kann der Winkel der Rückenlehne von einer Hilfskraft oder teilweise auch selbständig verstellt werden. Bei den Adaptivrollstühlen bringt die Verstellung einige Nachteile mit sich (siehe unten "Was ist bei der Auswahl und Anwendung zu beachten?").

Hilfsmittelbeispiel

Rollstuhl mit Rückenneigungsfunktion
Rollstuhl mit Rückenneigungsfunktion Alu Rehab

Zur Illustration der im Ratgeber "Hilfsmittel für die häusliche Pflege" beschriebenen Gegenstände verwendet Barrierefrei Leben e.V. neben eigenen Fotos Bildmaterialien von Dritten (z.B. Vereinen, Verbänden, Herstellern und Händlern). Die Darstellung und Nennung von Produkten und Herstellern dient ausschließlich Informationszwecken und stellt keine Empfehlung dar. Es wird kein Anspruch auf Vollständigkeit erhoben. Barrierefrei Leben e.V. verkauft keine Produkte!

Für pflegebedürftige Personen, die nicht lange aufrecht sitzen können und/oder nicht in der Lage sind, ihre Sitzposition selbständig zu verändern (z.B. bei Lähmungen, Kraftlosigkeit).

  • Rückenlehnhöhe: unterschiedlich
  • Rückenlehnbeschaffenheit: Bei zusammenklappbaren Rollstühlen (Adaptivrollstühlen) besteht die verstellbare Rückenlehne aus einer Nylonbespannung, bei Multifunktionsrollstühlen besteht die Rückenlehne aus einer festen Rückenlehnschale mit Polsterung.
  • Nackenstütze: Je nach Grad der Winkeleinstellung wird zusätzlich eine Nackenstütze benötigt, um den Kopf abzustützen.
  • Bedienung: über eine Hilfsperson oder selbständig.

Nachteile einer winkelverstellbaren Rückenlehne:

  • Die Rückenlehnverstellung kann oft nicht selbständig von der pflegebedürftigen Person ausgeführt werden, weil bei der manuellen Verstellung eine gewisse Kraft in den Händen und im Oberkörper vorhanden sein muss.
  • Das Rollstuhl-Gewicht erhöht sich durch jede zusätzliche Verstellmöglichkeit wie auch durch eine zusätzliche Nackenstütze. Beim Einsatz der Rückenlehnverstellung sind teileweise auch winkelverstellbaren Beinstützen sinnvoll, die ebenfalls das Gewicht erhöhen.
  • Erhöhter Platzbedarf, da der Rollstuhl länger wird.
  • Die Gefahr des Herausrutschens ist durch die Schrägstellung des Oberkörpers erhöht.
  • Schwergängiges Fahrverhalten: Um ein Kippen des Rollstuhles bei Schrägstellung der Rückenlehne zu verhindern, werden die Greifreifen weiter nach hinten gesetzt. Dadurch wird der Schwerpunkt des Rollstuhles verlagert, was wiederum zu einer Verschlechterung der Wendigkeit und des Fahrverhaltens führt.
  • Das Schieben wird schwieriger.
  • Rückenlehnen mit Nylonbespannung hängen durch die erhöhte Belastung schneller durch und benötigen daher gegebenenfalls eine eingebaute Verstärkung.

Vorteile:

  • Veränderung der Sitzposition
  • Entlastung der Hüfte und der Wirbelsäule

Das Produkt ist Zubehör eines Adaptivrollstuhles,
Produktgruppe „Behinderten- und Krankenfahrzeuge“

oder ist Grundausstattung bei einem Multifunktionsrollstuhl,
Produktgruppe “Pflegehilfsmittel zur Erleichterung der Pflege“.