Kontextnavigation überspringen

Ratgeber "Zimmerrollstühle"

Zimmerrollstühle werden ausschließlich im Innenraum genutzt. Sie sind schmal und wendig und können deshalb auch in beengten Räumlichkeiten eingesetzt werden. Die Zimmerrollstühle werden mit Hilfe der Füße (trippeln) und/oder mit den Händen (Greifreifen) angetrieben und/oder der Nutzer wird von einer Begleitperson geschoben. Der Sitz ist meist gepolstert und mit Armlehnen versehen. Die Zimmerrollstühle verfügen über eine Feststellbremse. Bei Bedarf können Fußstützen angebracht werden. Der Rollstuhl wird auf die Sitzmaße (Sitzbreite, Sitztiefe und Sitzhöhe) des Nutzers angepasst.

Hilfsmittelbeispiele

  • Zimmerrollstuhl für Selbstfahrer, mit Greifreifen und Fußstützen

    Zimmerrollstuhl für Selbstfahrer

    © Bräunig
  • Selbstfahrerrollstuhl für den Innenbereich

    Selbstfahrerrollstuhl für den Innenbereich

    © Bräunig
  • Zimmerrollstuhl mit rotem Gestänge und zwei vorderen Tragegriffen, mit Greifreifen und 90°-Wendung

    Zimmerrollstuhl mit nach hinten verlegten Schwenkrädern

    © Bräunig
  • Zimmerrollstuhl mit Fußplatte und Kopfstütze, auch im geriatrischen Bereich

    © Schuchmann
  • Zimmerrollstuhl mit max. Belastbarkeit bis 325 kg

    Zimmerrollstuhl mit max. Belastbarkeit bis 325 kg

    © Bräunig

Zur Illustration der im Ratgeber "Hilfsmittel für die häusliche Pflege" beschriebenen Gegenstände verwendet Barrierefrei Leben e.V. neben eigenen Fotos Bildmaterialien von Dritten (z.B. Vereinen, Verbänden, Herstellern und Händlern). Die Darstellung und Nennung von Produkten und Herstellern dient ausschließlich Informationszwecken und stellt keine Empfehlung dar. Es wird kein Anspruch auf Vollständigkeit erhoben. Barrierefrei Leben e.V. verkauft keine Produkte!