Ratgeber "Druckgeschwüre im Sitzen vermeiden (Dekubitusprophylaxe)"

Im Sitzen drückt circa 75 Prozent des Körpergewichtes auf circa 8 Prozent der Körperoberfläche (vorwiegend Gesäß). Somit ist die Belastung des Gewebes im Gesäßbereich sehr hoch. Patientenabhängige Risikofaktoren erhöhen die Gefahr, sich beim längeren Sitzen einen Dekubitus (Druckgeschwür) zuzuziehen.

Antidekubitussitzkissen verhindern die Entstehung eines Dekubitus bei Personen, die lange Zeit sitzen und sich nicht bewegen können. Die Spezial-Sitzkissen verteilen den Druck auf eine größere Fläche, besonders der Bereich der Sitzbeinhöcker und des Steißbeins wird entlastet und die Durchblutung wird verbessert. Außerdem kann die Strukturierung der Sitzfläche eine Verbesserung des Mikroklimas und eine Reduzierung von Scherkräften bewirken.

Gel- und Schaumsitzkissen zur Weichlagerung

Vermeiden von Druckgeschwüren im Sitzen

Hilfsmittel-Ratgeber

Luftgefüllte Sitzkissen, Ein- und Mehrkammersysteme

Vermeiden von Druckgeschwüren im Sitzen

Hilfsmittel-Ratgeber

Luftgefüllte Sitzkissen mit unterteilten Sitzflächen

Vermeiden von Druckgeschwüren im Sitzen

Hilfsmittel-Ratgeber

Schaumstoffkissen mit austauschbaren Elementen

Vermeiden von Druckgeschwüren im Sitzen

Hilfsmittel-Ratgeber

Schaumstoffkissen mit einteiliger Sitzfläche

Vermeiden von Druckgeschwüren im Sitzen

Hilfsmittel-Ratgeber

Schaumstoffkissen mit unterteilten Sitzflächen

Vermeiden von Druckgeschwüren im Sitzen

Hilfsmittel-Ratgeber