Ratgeber "Reißverschluss-Hilfen"

Teilweise fehlt pflegebedürftigen Personen die Geschicklichkeit, kleine Reißverschlusslaschen anzufassen. Die Reißverschluss-Hilfe erleichtert das Öffnen und Schließen von Reißverschlüssen. Das Hilfsmittel gibt es in zwei Varianten.

Hilfsmittelbeispiele

Zur Illustration der im Ratgeber "Hilfsmittel für die häusliche Pflege" beschriebenen Gegenstände verwendet Barrierefrei Leben e.V. neben eigenen Fotos Bildmaterialien von Dritten (z.B. Vereinen, Verbänden, Herstellern und Händlern). Die Darstellung und Nennung von Produkten und Herstellern dient ausschließlich Informationszwecken und stellt keine Empfehlung dar. Es wird kein Anspruch auf Vollständigkeit erhoben. Barrierefrei Leben e.V. verkauft keine Produkte!

Eine Reißverschluss-Hilfe eignet sich bei Einschränkungen in der Beweglichkeit und/oder der Empfindungen der Finger und bei Koordinationsstörungen der Hände.

  • In die Reißverschlusslasche wird zum vereinfachten Hoch- und Runterziehen ein großer Metallring mit Schnapphaken eingehängt.
  • Ein Stab mit Haken wird in das (meistens vorhandene) Loch der Reißverschlusslasche angehakt. Der Reißverschluss kann nun leicht hoch und runter gezogen werden.

Der Hilfsmittelnutzer muss über eine gewisse Geschicklichkeit verfügen, weshalb der Hilfsmitteleinsatz geübt werden sollte. Falls der Nutzer nicht in der Lage ist, selbständig zu üben, kann auch eine Ergotherapeutin ein ärztlich verordnetes Ankleidetraining durchführen.

Statt eines Metallringes, der an der Reißverschlusslasche befestigt wird, kann auch eine Schlaufe aus einem Band oder ein kleiner Schlüsselanhänger angebracht werden.

Thomashilfen

Ergänzend zu den Ratgeberinformationen finden Sie hier Links zu Videos bei YouTube. Die Links dienen ausschließlich Informationszwecken und stellen keine Empfehlung dar. Gerne können Sie uns einen Vorschlag zur Einbindung eines weiteren Videos machen. Bitte senden Sie den entsprechenden Link an info@online-wohn-beratung.de. Besten Dank!

Das Produkt muss selbst bezahlt werden.
Angeboten wird das Hilfsmittel z.B. von Sanitätshäusern, Senioren- und Gesundheitsläden, Versandhandelshäusern, Herstellern im Eigenvertrieb und Onlineshops.