Kontextnavigation überspringen

Ratgeber "Rollatoren mit Standardausstattung für den Innen- und Außenbereich"

Die Standard-Rollatoren sind für die Nutzung im Innen- und Außenbereich einsetzbar. Sie werden auch als „Kassenmodelle“ bezeichnet, weil sie von den Krankenkassen finanziert und leihweise zur Verfügung gestellt werden.

Standard-Rollatoren bestehen aus einem Fahrgestell mit vier bremsbaren Vollgummi-Rädern, zwei höhenverstellbaren Schiebegriffen, einem Sitz und einer Transportmöglichkeit (meist in Form eines Metall-Korbs). Die Bremsen funktionieren über ein Bowdenzug-System und können durch Heranziehen des Bremshebels dosiert gebremst werden. Wird der Bremshebel nach unten gedrückt, rastet eine Feststellmechanik ein und blockiert die hinteren Räder vollständig (Feststellbremse).

Zusammengeklappt werden kann das Hilfsmittel über zwei Scharniere in Querrichtung. Dazu muss eine Klappsicherung gelöst und der Rollator an der hinteren Querstange nach oben gezogen werden. Deshalb nennt man diese Rollatoren auch Querfalter. Das Gewicht der Gehhilfen liegt bei ca. 9 Kilogramm oder höher.

Hilfsmittelbeispiele

  • Standard-Rollator

    Standard-Rollator

    © Meyra
  • Standard-Rollator mit Korb

    Rollator mit Korb

    © Invacare
  • XL-Rollator in breiter Ausführung mit zusätzlichen Verstärkungen

    © Meyra

Zur Illustration der im Ratgeber "Hilfsmittel für die häusliche Pflege" beschriebenen Gegenstände verwendet Barrierefrei Leben e.V. neben eigenen Fotos Bildmaterialien von Dritten (z.B. Vereinen, Verbänden, Herstellern und Händlern). Die Darstellung und Nennung von Produkten und Herstellern dient ausschließlich Informationszwecken und stellt keine Empfehlung dar. Es wird kein Anspruch auf Vollständigkeit erhoben. Barrierefrei Leben e.V. verkauft keine Produkte!