Ratgeber "Fenster einfach öffnen und schließen"

Fenstergriffverlängerungen, Fensterantriebe oder ein Griff unten am Flügel sind Problemlöser.

Für Menschen mit körperlichen Einschränkungen kann das Erreichen, die Bedienung und das Reinigen von Fenstern zum Problem werden.

  • Wenn das Fenster schwer erreichbar ist, kann eventuell ein Umstellen von Möbeln Abhilfe schaffen.
  • Falls das Öffnen des Fensters schwierig ist, können Verlängerungen der Fenstergriffe hilfreich sein. Erhältlich sind fest montierte Verlängerungen mit Griff und mobile Verlängerungsgriffe. 
  • Um ein Fenster automatisch kippen und schließen zu können, kann ein Fensterantrieb nachgerüstet werden. Elektrische Fensterantriebe können mit einem Schalter oder per Fernbedienung bedient werden. Eine Funk-/Umfeldsteuerung über den E-Rollstuhl ist machbar.
  • Zum Schutz vor Einbruch sollten die Fenster abschließbar sein.
  • Gardinen, Jalousien und Rollläden sollten leichtgängig sein. Bei Bedarf können automatisierte, d.h. elektrisch angetriebene und per Schalter oder Fernbedienung gesteuerte Produkte eingebaut werden. 
Ein Fenster mit Fenstergriff unten (Foto Winkhaus)
Unten waagerecht montierte Griffe erleichtern Rollnutzern und kleinen Personen das Öffnen und das Schließen von Fenstern. Winkhaus

Tipps für die Planung eines barrierefreien Neubaues oder Umbauvorhabens:

  • Geeignet sind Dreh- und Kippflügelfenster. Schwingflügelfenster sind zu vermeiden.  
  • Mindestens in einem Raum sollte die Brüstungshöhe der Unterkante des Fensterglases maximal 60 cm betragen. In den anderen Räumen sollte die Brüstungshöhe maximal 90 cm betragen. Ziel dieser Maßnahmen ist es, sitzenden Personen den Blick nach draußen zu erleichtern.
  • Vor den Fenstern sollte in allen Räumen ausreichend Bewegungsfläche vorhanden sein, damit die Fenster anfahrbar bzw. mit einem Rollator leicht erreichbar sind.  
  • Die Bedienelemente sind so anzuordnen, dass alle Fenster auch von Rollstuhlnutzern geöffnet werden können. Die Griffe (Oliven) sollten in einer Höhe von 85 bis 105 cm angebracht werden.  
  • Einige Fensterhersteller bieten Fenster an, bei denen sich der Griff am unteren Teil des Flügelrahmens befindet und damit für Rollstuhlnutzer greifbar ist.

Lösungsbeispiele

Mobile Fenstergriffe in verschiedenen Längen erleichtern den Zugang zum Öffnen und Schließen der Fenster.

Manueller Fensteröffner / Fenstergriffverlängerung (fest montierte Verlängerung)
Manueller Fensteröffner / Fenstergriffverlängerung (mobile Nutzung für mehrere Fenster bzw. feste Montage an einem Fenster)
Ein Rollstuhlfahrer öffnet mit einer Fenstergriffverlängerung ein Fenster (Bild Barrierefrei Leben e.V.)
Mit einer manuellen Fenstergriffverlängerung sind fast alle Fenster auch vom Rollstuhl aus leicht zu öffnen und zu schließen