Badumbau bei Bewegungseinschränkungen: Badgröße circa 9,2 qm (350x340x200 cm)

Mit diesem Beispiel wollen wir Ihnen zeigen, wie ein etwa 9,2 qm großes Dachbad barrierefrei umgebaut werden kann. Das Bad ist für Menschen mit körperlichen Einschränkungen zugänglich und nutzbar. Es eignet sich für das bequeme und selbständige Wohnen im Alter, für die Verwendung einer Gehhilfe sowie zur Sturzvermeidung und zur Erleichterung der häuslichen Pflege.

Altes Bad
Altes Bad

Barrieren und Problembereiche im alten Bad:

  • Im Bad passieren die meisten Unfälle, daher ist die Anpassung der Badeinrichtung an die persönlich gegebenen Fähigkeiten sehr wichtig. Wenn der Einstieg in die Badewanne, das Hinsetzen und anschließende Aufstehen sowie der Ausstieg aus der Wanne nicht mehr sicher möglich ist, sollte die Liegebadewanne durch einen ebenerdigen Duschplatz ausgetauscht werden.
  • Die Dusche ist klein (80x80 cm) und hat nur schmale Schiebetüren.
  • Der Waschtisch ist für sitzende Personen zu hoch montiert. 
  • Das Stand-WC hat eine Sitzhöhe von 40 cm. Bei vielen Handicaps ist dies zu niedrig.
  • Der Standort des WCs erschwert den sicheren Zugang zum Fenster.
  • Die ins Bad aufgehende Tür kann nicht geöffnet werden, falls eine Person einen Schwächeanfall erleidet und dabei die Tür nach innen blockiert.
  • Die Bodenfliesen sind bei Nässe barfuss nicht sicher zu begehen.
  • Die Wärmeleistung des alten Heizkörpers kann im Alter als nicht mehr ausreichend empfunden werden.
Neues Bad
So könnte das Bad barrierefrei neu gestaltet werden.

Das neue barrierefreie Bad - selbständig bleiben - nutzbar mit Gehhilfe:

  • Das Bad wurde komplett modernisiert. Um größere Bewegungsflächen für die Nutzung des WCs zu gewinnen und damit das Fenster besser zugänglich wird, wurde die Badewanne entfernt.
  • Der neue ebenerdige Duschbereich besteht aus einer 100x100 cm großen Duschwanne, einer Trennwand mit zwei Schwingtüren sowie einer multifunktionalen Brausestange mit Hand- und Kopfbrause und Thermostat. Zusätzlich ist die Dusche mit einem höhenverstellbaren Duschklappsitz und einem L-förmigen Haltegriff ausgestattet.
  • Der unterfahrbare Waschtisch mit Kippspiegel ist in sitzender und in stehender Position nutzbar. Eine seitliche Ablagefläche und ein ergonomisch geformter Einhebel-Waschtischmischer erleichtern die Körperpflege.
  • Die Toilette wurde verlegt, damit das Fenster besser zugänglich ist. Als WC wurde eine Kombination aus Toilette und Bidet eingebaut. Bei dieser Wasch-Toilette erfolgt die Hygiene mit einem warmen Duschstrahl. Ein Stützklappgriff und ein wandmontierter Winkelgriff erleichtern die WC-Nutzung.
  • Das Bad kann mit Hilfe einer Fußbodenheizung und einem Handtuchheizkörper gut erwärmt werden.

Die Anordnung der Sanitärobjekte aus der Vogelperspektive

Die Vorher-Nachher-Draufsichten zeigen, wie das Bad barrierefrei umgebaut werden kann. Der Duschbereich sowie die Bewegungsflächen vor dem WC und dem Waschtisch sind mindestens 120x120 cm groß. Eine Gehhilfe kann genutzt werden. Andere Umbauvarianten sind möglich. Die im Beispiel gezeigten Sanitärobjekte, Wandfliesen, Bodenbeläge und Accessoires gibt es in vielen anderen Formen, Ausstattungsvarianten und Farben. 

Ihr Bad als 3D-Video

Mit dem Film können Sie die Gestaltung und Details des barrierefreien Komfortbades ansehen.

Ein Klick auf den Pfeil startet das Video. Es kann einige Zeit dauern bis der Film beginnt. Unter dem Video können Sie den Beitrag mit dem Pause-Knopf anhalten und mit dem Abspielen-Knopf fortsetzen.