Badumbau - auch für die Altersvorsorge: Badgröße circa 5,1 qm (170x300 cm)

Ist Ihr Bad in etwa so groß wie der hier gezeigte Raum? Die Lage der Tür und die Fenstersituation entspricht der Ihres Bades? Treffen einige der aufgeführten Nachteile zu? In diesem Fall finden Sie hier Anregungen für eine nachhaltige Badmodernisierung. Wenn das Beispiel für Sie nicht geeignet ist, können Sie ein anderes Umbaubeispiel oder den Online Badplaner nutzen.

Altes Bad
Altes Bad

Nachteile im alten Bad:

  • Spätestens wenn Ihr Bad 20 Jahre oder älter ist, sind die Wanne, Keramiken, Armaturen und Fliesen nicht mehr zeitgemäß. Bei einem Rohrbruch kann es zu starken Wasserschäden kommen. Die veraltete Sanitär- und Heizungstechnik führt zu unnötig hohem Wasser- und Energieverbrauch. 
  • Bei schadhaften Installationen besteht ein erhöhtes Verletzungs- und Unfallrisiko im Bad.
  • Wenn die Badewanne fast nur noch zum Duschen benutzt wird, warum nicht gleich eine moderne und komfortable Dusche einbauen?
  • Ohne grundlegende Sanierung kann das Bad nur eingeschränkt an die Bedürfnisse im Alter angepasst werden. Die Tür ist unzureichend breit. Das Fenster ist durch die davor befindliche Badewanne schwer erreichbar.
  • Nach Möglichkeit sollte das Bad entkernt und nachhaltig modernisiert werden.
Neues Bad
So könnte das Bad modernisiert werden.

Das neue Bad - mehr Komfort und weniger Barrieren:

  • Im Zuge der Badmodernisierung wurde die Türbreite auf 80 cm vergrößert. Der Weg zum Fenster ist frei. 
  • Für eine Eckdusche ist der Platz vor dem Fenster bzw. vor der Tür nicht ausreichend. Der neue, niveaugleich geflieste Duschplatz wurde daher in der Raummitte installiert. Der Duschplatz hat eine Fläche von 120x90 cm. Die Entwässerung erfolgt über bodenebene Duschrinnen. Für den Spritzschutz wurde ein Duschvorhang montiert.
  • Aus Kostengründen wurden die Anschlüsse des WCs beibehalten und wieder ein Stand-WC eingebaut.
  • Als Waschplatz wurden eine schöne, moderne und pflegeleichte Keramik, eine elegante Waschtisch-Armatur und ein passender Spiegelschrank eingebaut.
  • Weitere Pluspunkte - im Hinblick auf eine Nutzung als Generationenbad - sind: Die Tür öffnet sich nach außen. Der Bodenbelag ist rutschhemmend ausgeführt.

Die Anordnung der Sanitärobjekte aus der Vogelperspektive

Die Vorher-Nachher-Draufsichten zeigen, wie das Bad verändert wurde. Die neue Anordnung der Sanitärobjekte ermöglicht mehr Bewegungskomfort und erleichtert nachträgliche Anpassungen als Generationenbad. Andere Umbauvarianten sind möglich. Die im Beispiel gezeigten Sanitärobjekte, Wandfliesen, Bodenbeläge und Accessoires gibt es in vielen anderen Formen, Ausstattungsvarianten und Farben. 

Ihr Bad als 3D-Video

Mit dem Film können Sie die Gestaltung und Details des barrierereduzierten Komfortbades ansehen.

Ein Klick auf den Pfeil startet das Video. Es kann einige Zeit dauern bis der Film beginnt. Unter dem Video können Sie den Beitrag mit dem Pause-Knopf anhalten und mit dem Abspielen-Knopf fortsetzen.