Badumbau - auch für die Altersvorsorge: Badgröße circa 6,3 qm (190x330 cm)

Ist Ihr Bad in etwa so groß wie der hier gezeigte Raum? Die Lage der Tür und die Fenstersituation entspricht der Ihres Bades? Treffen einige der aufgeführten Nachteile zu? In diesem Fall finden Sie hier Anregungen für eine nachhaltige Badmodernisierung. Wenn das Beispiel für Sie nicht geeignet ist, können Sie ein anderes Umbaubeispiel oder den Online Badplaner nutzen.

Altes Bad
Altes Bad

Nachteile im alten Bad:

  • Das Bad verfügt zwar über eine Badewanne, eine Dusche, ein WC und einen Möbelwaschtisch, aber diese Sanitärobjekte sind im Laufe der Jahre stark abgenutzt. Durch die alten Leitungen und undichte Fugen drohen Wasser- und Feuchtigkeitsschäden.
  • Die kleine Eckduschwanne bietet keine Option für die Zukunft.
  • Die Badtür ist nur 70 cm breit und das Türblatt schlägt in den Raum auf.
  • Die Bewegungsfläche im Bereich vor der Badewanne, der Dusche und dem WC ist sehr klein. Für eine Nutzung als Seniorenbad ist die Badeinrichtung nur sehr bedingt geeignet. Früher oder später sollte umgebaut werden.
Neues Bad
So könnte das Bad modernisiert werden.

Das neue Bad - mehr Komfort und weniger Barrieren:

  • Das umgebaute Bad hat eine moderne Ausstattung und eine wassersparende Technik. Der Abbau der alten Barrieren führt zu mehr Badkomfort. 
  • Um im Bad mehr Platz zu gewinnen, wurde die Badewanne entfernt und eine bodengleiche Dusche (90x100 cm) eingebaut. Das Bad wirkt größer. Die Glasschwingtüren ermöglichen eine gute Raumnutzung.
  • Der Waschtisch ist 80 cm breit und bietet große Ablageflächen.
  • Als neues WC wurde ein Komfort-Becken verwendet. Die ebenfalls neu eingebaute Vorwandinstallation erlaubt später eine einfache Nachrüstung mit Stützklappgriffen sowie den Austausch des Standard-WCs gegen ein erhöhtes WC-Becken. Des Weiteren sind Wasser- und Stromanschlüsse für ein Dusch-WC-Aufsatzgerät berücksichtigt.
  • Die Tür wurde auf eine lichte Durchgangsbreite von 80 cm verbreitert.
  • Der eingebaute Handtuchheizkörper lässt sich sehr leicht reinigen.
  • Die großzügig geplanten Bewegungsflächen ermöglichen eine komfortable und nachhaltige Nutzung des Bades.

Die Anordnung der Sanitärobjekte aus der Vogelperspektive

Die Vorher-Nachher-Draufsichten zeigen, wie das Bad verändert wurde. Die neue Anordnung der Sanitärobjekte ermöglicht mehr Bewegungskomfort und erleichtert nachträgliche Anpassungen als Generationenbad. Andere Umbauvarianten sind möglich. Die im Beispiel gezeigten Sanitärobjekte, Wandfliesen, Bodenbeläge und Accessoires gibt es in vielen anderen Formen, Ausstattungsvarianten und Farben. 

Ihr Bad als 3D-Video

Mit dem Film können Sie die Gestaltung und Details des barrierereduzierten Komfortbades ansehen.

Ein Klick auf den Pfeil startet das Video. Es kann einige Zeit dauern bis der Film beginnt. Unter dem Video können Sie den Beitrag mit dem Pause-Knopf anhalten und mit dem Abspielen-Knopf fortsetzen.