Badumbau - auch für die Altersvorsorge: Badgröße circa 7,2 qm (240x300 cm)

Ist Ihr Bad in etwa so groß wie der hier gezeigte Raum? Die Lage der Tür und die Fenstersituation entspricht der Ihres Bades? Treffen einige der aufgeführten Nachteile zu? In diesem Fall finden Sie hier Anregungen für eine nachhaltige Badmodernisierung. Wenn das Beispiel für Sie nicht geeignet ist, können Sie ein anderes Umbaubeispiel oder den Online Badplaner nutzen.

Altes Bad
Altes Bad

Nachteile im alten Bad:

  • Das Bad ist sanierungsbedürftig. Die Sanitärobjekte und Bedienelemente sind abgenutzt. Fugen und Abdichtungen sind beschädigt und lassen sich nur noch schwer reinigen. Durch die alten Leitungen und undicht werdende Badelemente und beschädigte Silikonabdichtungen drohen Feuchtigkeits- und Wasserschäden.
  • Eine vollständige Körperpflege ist nur in der Badewanne möglich, da es keinen Duschplatz gibt. Spätestens wenn das Übersteigen des Wannenrandes schwer fällt, wird das Fehlen einer Dusche zum Problem.
  • Für den Toilettengang gibt es ein veraltetes Stand-WC mit Aufputzspülkasten. Die Spülauslösung ist störanfällig und laut, der Wasserverbrauch hoch.
  • Die Keramiken und Armaturen sind funktionell, farblich und energietechnisch zeitlich überholt.  
  • In den schwer zugänglichen Lamellen des Heizkörpers hat sich viel Staub und Schmutz gefangen. Das alte Heizkörperventil funktioniert nicht mehr gut.
  • Einige Fliesen sind beschädigt. Die Farbgestaltung ist nicht mehr aktuell.
Neues Bad
So könnte das Bad modernisiert werden.

Das neue Bad - mehr Komfort und weniger Barrieren:

  • Um sowohl ein bequemes Bades und Duschen zu ermöglichen wurde bei der Badmodernisierung neben einer Badewanne auch eine bodengleiche Dusche eingebaut. Beide Wannen sind rutschhemmend. Die 80x80 cm große Duschkabine ist mit einer Schwingtür sowie mit einer Komfort-Duschbrause und einer Mehrzweckbatterie ausgestattet. 
  • Anstelle des alten Stand-WCs und Bidets wurde ein Vorwandsystem mit einer Toiletten-Bidet-Komplettanlage eingebaut. An der Vorwand können ohne weitere Umbauten Stützklappgriffen montiert werden.
  • Der eingebaute Waschtisch ist ein Standardmodell und kann bei Bedarf durch einen barrierefreien Waschtisch ersetzt werden.
  • Der neue Bodenbelag ist rutschhemmend.
  • Die Öffnungsrichtung der Tür wurde vorsorglich von innen nach außen verlegt.
  • Die großzügig geplanten Bewegungsflächen ermöglichen eine komfortable und nachhaltige Nutzung des Bades.

Die Anordnung der Sanitärobjekte aus der Vogelperspektive

Die Vorher-Nachher-Draufsichten zeigen, wie das Bad verändert wurde. Die neue Anordnung der Sanitärobjekte ermöglicht mehr Bewegungskomfort und erleichtert nachträgliche Anpassungen als Generationenbad. Andere Umbauvarianten sind möglich. Die im Beispiel gezeigten Sanitärobjekte, Wandfliesen, Bodenbeläge und Accessoires gibt es in vielen anderen Formen, Ausstattungsvarianten und Farben. 

Ihr Bad als 3D-Video

Mit dem Film können Sie die Gestaltung und Details des barrierereduzierten Komfortbades ansehen.

Ein Klick auf den Pfeil startet das Video. Es kann einige Zeit dauern bis der Film beginnt. Unter dem Video können Sie den Beitrag mit dem Pause-Knopf anhalten und mit dem Abspielen-Knopf fortsetzen.