Kosten und Preise: Badumbau bei eingeschränkter Beweglichkeit

Die mittleren Gesamtkosten für eine barrierefreie Badanpassung liegen bei einem 6 qm großen Bad bei etwa 8.000 €. Bitte beachten Sie, dass diese Summe nur einen sehr groben Richtwert darstellt. Der Preis umfasst die Produktkosten sowie folgende Leistungen:

  • Demontage und Entsorgung der alten Sanitärobjekte,
  • Einbau einer stufenlos begehbaren Dusche,
  • Montage eines höhenangepassten WCs mit Stützklappgriffen und Vorwand-Installations-Element,
  • Montage eines flachen Waschtisches mit Beinfreiraum und Unterputz- oder Flachaufputzsiphon,
  • Montage eines neuen Badheizkörpers,
  • Verlegen eines rutschfesten Bodenbelags,
  • Maler-, Fliesen-, Elektro- und Heizungsarbeiten.

Die tatsächlichen Kosten können - je nach Badgröße sowie der Qualität und dem Preisgefüge der Sanitärprodukte und der Fliesen, regional unterschiedlichen Stundenlöhnen und im Einzelfall unter Umständen erforderlichen zusätzlichem Ausstattungs- und Arbeitsbedarf - stark von der genannten Gesamtsumme von 8.000  € abweichen. Wir empfehlen Ihnen, mehrere Kostenvoranschläge bei fachlich qualifizierten Gewerken einzuholen.

Weitere Kosten und Preise: Türen, Duschplatz, Waschtisch, WC/Toilette

Zusätzliche Kosten

Je nach Situation können weitere Kosten anfallen. Zum Beispiel

  • wenn eine aufwendige Verlegung von Anschlüssen für die Sanitärobjekte erforderlich wird.
  • wenn eine Wandverstärkung für die Montage von Halte- und Stützgriffen, Duschklappsitz notwendig ist.
  • wenn die Tür verbreitert und/oder der Türanschlag verändert bzw. der Türdurchgang verlegt werden muss.
  • wenn ein automatisches Duschabwasserpumpsystem benötigt wird.
  • wenn spezielle Bedien- und Sicherheitsausstattungen benötigt werden (z.B. zur Bedienung eines Fensters mit elektrischem Fensterantrieb).
  • wenn eine Fußbodenheizung notwendig ist.
  • wenn eine neue Lüftung erforderlich wird.

Einsparmöglichkeiten

  • Überfliesen der alten Fliesen (Abstemmarbeiten entfallen)
  • Verwendung eines Duschvorhangs anstelle einer Duschtrennwand
  • Haltegriffe und Duschsitz im Rahmen der Hilfsmittelversorgung beschaffen
  • Verzicht auf eine WC-Vorwand und stattdessen Montage eines Stand-WCs. (Bitte beachten: Wenn kein WC-Vorwand-Installations-Element zur Nachrüstung von Stützklappgriffen eingebaut wird, sollte die Wand für die wandmontierten Griffe ausreichend tragfähig sein.)