Ratgeber "Badumbau bei eingeschränkter Beweglichkeit: Waschtisch"

Beispiel für einen barrierefreien Waschplatz: Flacher Waschtisch (Breite 70 cm, Tiefe 56 cm, Vorderkantenhöhe 80 cm über Fußboden), Einhebelarmatur, Wandspiegel und -leuchten, Glasablage mit integriertem Haltegriff, links und rechts Handtuchhalter
Waschtisch mit Spiegelablage mit Haltegriff und ausreichendem Beinfreiraum zum Sitzen

Die Montage eines Waschtisches sollte entsprechend der DIN 18040-2 "Barrierefreies Bauen - Planungsgrundlagen: Wohnungen" erfolgen. Für eine barrierefreie Nutzung bei eingeschränkter Beweglichkeit ergeben sich sinngemäß folgende Empfehlungen:

  • Der Waschtisch muss eine Nutzung auch im Sitzen ermöglichen, dazu muss ein ausreichender Beinfreiraum vorhanden sein.
  • Bei Bedarf sollte ein mindestens 100 cm hoher Spiegel unmittelbar über dem Waschtisch angebracht werden können.
  • Als Armatur sollte möglichst ein Einhebelmischer oder eine berührungslose, sensorgesteuerte Armatur verwendet werden (Temperaturbegrenzer 45 Grad Celsius). 
  • Vor dem Waschtisch sollte eine Bewegungsfläche in der Breite und Tiefe von 120x120 cm vorhanden sein.

Hinweis: Situationsbedingt können zusätzliche oder andere Anforderungen (z.B. Halte- oder Stützklappgriffe) notwendig sein.

Antworten zu häufig gestellten Fragen:

Beispiel für einen barrierefreien Waschtisch mit beidseitig großen Ablageflächen: Flacher Waschtisch (Breite 120 cm, Tiefe 55 cm, Vorderkantenhöhe 80 cm über Fußboden, Einhebelarmatur, niedrig montierter Spiegelschrank, Handtuchhalter
Waschtisch zum Sitzen mit Einhebelmischer und tief gesetztem Spiegelschrank
  • Auch wenn es in der DIN 18040-2 nicht gefordert wird, sollte bei einer barrierefreien Badmodernisierung ein unterfahrbarer Waschtisch eingebaut werden.
  • Wenn mehrere Personen den Waschtisch benutzen, kann mit Hilfe einer Höhenverstellung jeder Nutzer die für ihn optimale Waschtischhöhe einstellen.
  • Bei herkömmlichen Siphons besteht durch Anstoßen oder Verbrühungen Verletzungsgefahr. Um dies zu verhindern, sollte ein unterfahrbarer Waschtisch mit einem Unterputz- oder Flachaufputzsiphon ausgestattet werden. 
  • Ein breites Innenbecken, ergonomisch geformte Rand- und Seitenflächen und der Körperform angepasste Waschbecken erleichtern die Körperpflege. 
  • Bei der Planung des Waschplatzes sollte auch auf die benötigten Ablageflächen und Steckdosen im Greifbereich geachtet werden.
  • Wenn das Waschbecken auch zur Haarwäsche dient, sollte eine herausziehbare Schlauchbrause eingeplant werden.

Weiterführende Informationen finden Sie auf der Seite Tipps "Waschtisch".