Ratgeber "Halte- und Stützklappgriffe am WC"

Die Nutzung des WCs kann mit Griffsystemen erleichtert werden.

Zur Erleichterung beim Hinsetzen und Aufstehen sowie zur Sturzvermeidung können stationäre und mobile Haltegriff- und Stützgriffsysteme angebracht werden. 

  • Haltegriffe: Haltegriffe sind zum Festhalten gedacht. Gut geeignet sind abgewinkelte Griffe (L-förmige Haltegriffe). Mit dem waagrechten Griff werden die ersten Aufstehbewegungen unterstützt, am senkrechten Griffteil erfolgt dann das Hochziehen und das Festhalten im Stehen. Um die stärkste Kraftentwicklung zu erreichen, sollten Haltegriffe neben Sitzflächen auf Ellbogenhöhe montiert werden. Als Richtwert gelten 23.5 cm für die Distanz zwischen Sitzfläche und Ellbogen bei sitzenden Menschen. Das WC muss in Greifnähe zur Wand montiert sein.
  • Stützklappgriffe: In einem barrierefreien Bad sollten links und rechts vom WC-Becken Stützklappgriffe vorhanden sein. Stützgriffe sind zum Umgreifen mit der Hand vorgesehen und sollen das Abstützen des Körpergewichts ermöglichen. Wenn ein Rollstuhl eingesetzt wird, muss mindestens ein Stützgriff klappbar sein.
  • Wenn bei einer Badmodernisierung eine Vorwandinstallation eingebaut wird, sollte der WC-Block immer ein Modul enthalten, bei dem Stützklappgriffe sehr leicht nachgerüstet werden können.
  • Damit das volle Körpergewicht abgestützt werden kann, sollte eine stabile und sichere Befestigung am Baukörper mit Dübeln und Schrauben erfolgen. Die Wand muss tragfähig sein. Die Griffe müssen an der richtigen Stelle angebracht werden, damit sie optimal genutzt werden können. Daher ist es wichtig, sich bezüglich der Griffposition beraten zu lassen. Die DIN 18040-2 gibt für Stützklappgriffe das Maß von 28 cm Oberkante über der Sitzhöhe vor. 
  • Boden-Deckenstange: Mit einer Boden-Deckenstange kann das selbständige Stehen, Hinsetzen und Aufstehen vom WC-Sitz erleichtert werden. Eine Boden-Deckenstange eignet sich für Personen, die zwar noch gute Beweglichkeit und Kraft haben, jedoch schon Festhaltemöglichkeit und Unterstützung brauchen, um die Toilette benutzen zu können.

Wenn zulässig (siehe Regelung Mietvertrag) und machbar (stabile Wand), sollten die Griffe stationär fest montiert angebracht werden. Wenn dies nicht möglich bzw. nicht erforderlich ist, können hochwertige mobile Griffe mit einer Saugverbindung und einer TÜV-geprüften Sicherheitsanzeige eine sichere Alternative sein. Wichtig ist für alle Griffsysteme, dass die Anbringung fachgerecht und die Nutzung gemäß der Herstellervorgaben erfolgt.

Lösungsbeispiele

Mobiler Stützklappgriff mit fest installierter Montageplatte.
Ein Stützklappgriff und ein wandseitiger Haltegriff bieten Komfort und geben Sicherheit.
Der hochgeklappte Stützgriff ermöglicht das Umsetzen vom Rollstuhl auf das WC.
Stützklappgriff mit lektrischem Spülauslösetaster und Papierrollenhalter (Bild ERLAU AG )
Stützklappgriff mit elektrischem Spülauslösetaster und Papierrollenhalter
WC mit beidseitigen Stützklappgriffen und Papierrollenhalter (Bild NORMBAU)
Die DIN 18040-2 empfiehlt für die Rollstuhlnutzung Stützklappgriffe auf jeder Seite des WC-Beckens.
Stützklappgriff und übereck angeordneter Winkelgriff mit waag- und senkrechten Haltemöglichkeiten
Ergonomisch geformter Stützklappgriff
Stützklappgriff mit Bodenstütze
Boden-Deckenstange als Aufstehhilfe
Stativ mit Stützklappgriff
Stativ mit Stützklappgriff (keine Wandmontage erforderlich)