Ratgeber "Badumbau bei Rollstuhlnutzung: Tür zum Bad"

Beispiel einer Badezimmertür für Rollstuhlnutzer: 90 cm lichte Durchgangsbreite, 205 cm lichte Türhöhe, nach außen aufschlagende Drehflügeltür, schwellenfrei befahrbar, 50 cm Abstand vom Türgriff zur Wand
Nach außen aufschlagende Badezimmertür. Gut anfahr- und bedienbar, da mit 50 cm Abstand vom Türdrücker zur Wand sowie ausreichenden Bewegungsflächen vor der Tür.

Die Anpassung der Tür sollte entsprechend der DIN 18040-2 "Barrierefreies Bauen - Planungsgrundlagen: Wohnungen" erfolgen. Für eine barrierefreie und uneingeschränkte Nutzung mit dem Rollstuhl ergeben sich sinngemäß folgende Empfehlungen:

  • mindestens 90 cm lichte Tür-Durchgangsbreite
  • mindestens 205 cm lichte Tür-Durchgangshöhe
  • Drehflügeltüren dürfen nicht in Sanitärräume schlagen. Diese Sicherheitsvorgabe soll ein Blockieren der Tür von innen vermeiden.
  • Die Tür zum Bad muss von außen entriegelt werden können.
  • Untere Türanschläge und Schwellen sind nicht zulässig. Wenn technisch nicht vermeidbar, dürfen sie nicht höher als 2 cm sein.
  • Die Tür zum Bad sollte deutlich wahrnehmbar, leicht zu öffnen und zu schließen und sicher zu passieren sein.

Antworten zu häufig gestellten Fragen:

Eine Skizze mit barrierefreien Bewegungsflächen vor Drehflügeltüren: 150x150 cm Bewegungsfläche auf der Aufschlagsseite im Flur und 150x120 im Bad. Zusätzlich muss von der Türdrückerachse der Abstand zur vorspringenden Wand oder zu Möbeln mindeste
Barrierefreie Bewegungsflächen vor Drehflügeltüren
  • Damit die Tür auch im Notfall schnell geöffnet werden kann und damit im Bad mehr Platz zur Verfügung steht, darf die Badtür nicht nach innen aufschlagen. Wenn ausreichend Bewegungsflächen vorhanden sind, kann eine nach außen aufschlagende Drehflügeltür eingebaut werden. Wenn die räumlichen Verhältnisse beengt sind, sollte der Einbau einer Raumspartür oder die Montage einer Schiebetür geprüft werden. 
  • In der Praxis reicht vielen Rollstuhlnutzern eine lichte Türbreite von 80 cm. (Wenn ein kleiner Dusch-Toiletten-Schieberollstuhl eingesetzt wird, kann eine Türbreite von circa 70 cm ausreichend sein.) Wenn möglich, sollte im Interesse der Selbstständigkeit bei der Badmodernisierung die Tür auf 90 cm verbreitert werden. Eine mindestens 90 cm breite Tür ist leichter befahrbar, eignet sich für Elektro-Rollstühle und schont bei Rollstuhlnutzern mit unkontrollierten Bewegungsabläufen den Türrahmen.
  • Die Bewegungsfläche auf der Aufschlagseite der Drehflügeltür sollte 150x150 cm betragen. Während des Öffnens der Tür vom Rollstuhl aus, wird diese Fläche durch die aufschlagende Drehflügeltür eingeschränkt, daher muss sich der Rollstuhlnutzer während des Öffnens der Tür zurück in den Flur bewegen können. Wenn die Tür umgebaut wird, ist des Weiteren darauf zu achten, dass seitliche Anfahrbereiche zum Öffnen und Schließen der Tür von mindestens 50 cm neben dem Türgriff  gegeben sind (siehe Bild rechts).
  • Bei Drehflügeltüren erleichtern waagrechte Zuziehgriffe das Bedienen.

Weiterführende Informationen finden Sie auf der Seite Tipps "Türen und Türschwellen".