Ratgeber "Rollator, Rollstuhl oder Scooter außerhalb der Wohnung unterstellen"

Minigarage aus Beton mit Stahlblechtüren neben einem Wohnhaus
Rollatoren, Rollstühle und Scooter können im Außenbereich in Boxen und Schuppen sicher untergebracht werden.

Nicht immer möchte man mit dem Rollator oder dem Rollstuhl vom Außenbereich in das Haus oder die Wohnung fahren. In diesen Fällen wird eine Abstellfläche bzw. ein Aufbewahrungsort benötigt, nachdem man von einem Straßenrollator bzw. -rollstuhl in einen Zimmerrollator oder Zimmerrollstuhl umgestiegen ist.

Sicher und witterungsgeschützt können ein Rollator oder ein Rollstuhl z.B. in einem Außenschrank oder einer Außenbox neben dem Hauseingang untergebracht werden. Der Abstand eines solchen Schranks bzw. einer Box zum Haus und insbesondere zu Fenstern sollte aus Gründen des Einbruchs- und Feuerschutzes nicht zu nahe an der Hauswand sein. Je nach den Eigentumsverhältnissen und rechtlichen Gegebenheiten kann eine Genehmigung für das Aufstellen einer derartigen Unterbringungsmöglichkeit erforderlich sein.

Wenn ein E-Rollstuhl verwendet wird, sollte dafür eine Stellplatzfläche von 190 cm in der Breite und 150 cm in der Tiefe eingeplant werden. Neben dem Rollstuhlstellplatz sollte eine Steckdose in 85 cm Höhe vorhanden sein. Für die Unterbringung von Scootern sind gesonderte Maße erforderlich.
 

Vorher-Nachher-Beispiele

Lösungsbeispiele

Weitere Beispiele für Abstellplätze und Boxen im Außenbereich:

Abstellplatz Rollator
Rollatorboxen als Reihenanlage
Abstellplatz Rollstuhl
Abstellplatz Rollstuhl
Abstellplatz Scooter
Abstellplätze Rollstuhl/Scooter
Kombinierbarer Abstellplatz
Abstellplatz Rollstuhl
Abstellplatz Rollstuhl
Abstellplatz Rollstuhl