Wohnungshilfe nach dem Bundesversorgungsgesetz durch Vorsorgungsämter und Fürsorgestellen

Geldscheine (www.pixabay.com). Hinzugefügter Schriftzug: Versorgungsämter, Fürsorgestellen


In der Regel unkompliziert ist die Wohnungshilfe für Kriegsopfer und andere Personen, die Anspruch auf Leistungen nach dem Bundesversorgungsgesetz haben (z.B. Soldaten, Opfer von Gewaltverbrechen).

Die Anspruchsberechtigten nach dem Bundesversorgungsgesetz erhalten die notwendige Hilfe umfassend und auf den Einzelfall abgestimmt. Eine Aufstockung der Mittel von anderer Seite ist in der Regel nicht notwendig.

(§ 27c BVG, § 1 OEG)