Ratgeber "Toilettenrollstuhl verwenden - am Bett, als Transferhilfe, zum Überfahren des WCs"

Ein Toilettenrollstuhl kann nachts am Bett als Toilettenstuhl und tagsüber als Transportstuhl verwendet werden.

Ein Toilettenstuhl eignet sich für Situationen, in denen eine unmittelbare räumliche Nähe der Toiletteneinrichtung erforderlich ist. 

Toilettenstühle verfügen in der Regel über eine Toiletten­einrichtung, die als Toilettentopf oder Flachsteckbecken zur Aufnahme des Urins oder der Verrichtung des Stuhlgangs dient. Sie können deshalb auch außerhalb des Badezimmers verwendet werden. Manche Stühle können über das Toilettenbecken gestellt werden und einige Stühle können sowohl zum Duschen als auch als Toilette eingesetzt werden.

Erhältlich sind:

  • Feststehende Toilettenstühle - Diese Toilettenstühle haben folgende Ausstattung: gepolsterte Sitzauflage, Eimer, Abdeckplatte, Rücken- und Armlehne, rutschfeste Gummifüße. 
  • Fahrbare Toilettenstühle - Die Dusch- und Toilettenrollstühle bieten die Möglichkeit, die Person von einem Raum in den anderen oder z.B. von der Toilette zur Dusche zu fahren. Die Dusch- und Toilettenrollstühle gibt es als Schieberollstühle und Selbstfahrerrollstühle mit Greifreifen. 

Lösungsbeispiele

Duschstuhl mit Rückenlehne. Die Armlehnen erleichtern das Aufstehen/Hinsetzen und geben beim Duschen eine Sicherheit gegen seitliches Herunterfallen. Die Standbeine haben rutschhemmende Fußenden.
Duschstuhl mit Rückenlehne und rutschhemmenden Standbeinen.
Dusch- und Toilettenschieberollstuhl. Die Sitzfläche hat einen größeren Ausschnitt , der den Gesäß- und Genitalbereich zugänglich hält.
Dusch- und Toilettenschieberollstuhl mit Fußstützen.
Duschrolltuhl mit Greifreifen für Selbstfahrer.
Duschrolltuhl mit Greifreifen für Selbstfahrer.
Wendiger Duschschieberollstuhl mit klappbaren Armlehnen.
Duschschieberollstuhl mit klappbaren Armlehnen.